Hier werden wir euch die Auflistung zeigen, die massahaus gemacht hat. Ebenfalls werden wir zum Vergleich unsere tatsächlichen Kosten auflisten. Die tatsächlichen Kosten und Änderungen sind immer gleich darunter/daneben in ROT geschrieben.

Wieviel das Paket ungefähr gekostet hat, könnt ihr unter massahaus Zusatzkosten sehen!

Alle Angaben sind ca. Werte und sollen einem nur zur ungefähren Übersicht dienen!

Persönliche Baukostenschätzung

 

 

Haustyp: LifeStyle 27

Nettogrundfläche: 169,52m²

Zimmer: 6

LifeStyle 27 Baukosten Gesamt ohne Eigenleistung:

 

 

  • Haus LifeStyle 27
  • KFW-Effizienshaus 70 (nach EnEv 2009)
  • Architekturleistung
  • Vermessungsleistung
  • Heizung Gas-Brennwert mit Fußbodenheizung im Erd- und Dachgeschoss ohne Montage, inkl. Solaranlage für Brauchwassererwärmung mit 4,8m² Kollektorfläche, kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung Ausbauhaus (Kompaktanlage Luft- Wasser Wärmepumpe mit Fußbodenheizung im Erd- und Dachgeschoss ohne Montage, keine Solaranlage)
  • Technikpaket mit Bodenplatte inkl. Baugrunduntersuchung und Abdichtung
  • Dämmpaket (Material)
  • Beplankungspaket (Material)
  • Elektropaket für Ausbauhaus inkl. Montage
  • Sanitärroh- und Heizungspaket je nach Ausführung (Sanitärrohpaket ohne Montage)
  • Buchenholztreppe EG/DG (keilgezinkt)
  • Schornstein 1-zügig ohne Ausbaustufe Variante 1 (keinen Schornstein)

 

Preis: 163.089,00€

Preis:  ca. 167.000€

Einige Änderungen gab es noch zusätzlich, wie Fenstertausch, zusätzliche Fenster Schneelasterhöhung, durch Fensterwechsel bedingte Neuberechnung EnEV-Nachweis, Leerrohre in der Bodenplatte, Strukturputz in anderer Farbe, abschließbare Griffe im DG.

Geschmackspakete:

 

 

  • Bodenbeläge ca. 4.238,00€
  • Wandbeläge ca. 1.000,00€
  • Sanitärobjekte ca. 3.500,00€
  • Innentüren ca. 3.000,00€
  • Estrich ca. 4.238,00€
  • Fensterbänke (Innen) ca. 500,00€

 

Preis: 16.476,00€

Preis: z.Zt. 16.029€

jedoch ohne Estrich, Waschtische, Toiletten. Alles sonst bei der Bemusterung festgelegt.

Wir schätzen die Kosten mit Estrich, Toiletten und Waschtischen auf ca. 22.000€.

Baunebenkosten ohne Eigenleistungen:

 

 

  • Erdarbeiten ca. 6.000,00€
  • erste Außenanlagen ca. 5.000,00€
  • Hausanschlußkosten ca. 5.000,00€
  • Garage ca. 5.000,00€

 

Preis: 21.000,00€

Preis: ???

In diesem Punkt gibt es große Preisspannungen die von vielen Faktoren abhängen.

Benutzt man kein Gas, oder Öl entfallen Tanks, oder Rohrleitungen etc. weg. Was für eine Garage wird benötigt, Doppel- oder Einzelgarage?! Außenanlagen richten sich nach Größe des Gebäudes, Grundstückes etc.

Von den Planungen her ist erst einmal die Garage noch nicht eingeplant. Wenn, dann wollen wir eine Doppelgarage, die bei einfacher Ausführung bei ca. 10.000€ liegt. Die Hausanschlußkosten beziehen sich bei uns nur auf Wasser und Strom, da kein Gas oder Öl benutzt werden.

Grundstückskosten:

 

 

  • Grundstück bei uns schon endgültig gewesen 43.408,00€ voll erschlossen
  • Erwerbs- und Notarkosten, sowie andere Amtsleistungen und erste Versicherungen:

 

  1.  
    •  Baugenehmigung und Befreiung ca. 211,00€
    • Auflassungsvormerkung (da Grundstück noch nicht vermessen war), ca. 168,00€
    • Grunderwerbsteuer zusammen (2x1 Person), ca. 740,00€
    • Grundbuchauszug, ca. 30,00€
    • Bauherrenhaftpflichtversicherung, ca. 85,00€
    • Sämtliche Notarkosten, wie Vertrag, Grundschuld und Notarnebenkosten, insgesamt ca. 1100,00€

 

 

 

Preis: 45.742,00€

Alle Kosten wurden als ca. Angaben gemacht und können, je nach Region, deutlich anders ausfallen. Es können noch Kosten folgen.

Ein Ist-Wert aller Kosten kann man zur Zeit nicht machen, da viele Faktoren noch berücksichtigt werden und müssen. Deshalb dienen diese Angaben als kleiner Richtwert. Je nach dem was man für Ansprüche gegenüber der Hausausstattung, der Grundstückslage, der Grundstücksgröße, der Innenausstattung, der Außengestaltung, der Garagengröße, usw. hat, richtet sich dann auch letztendlich der Gesamtpreis, der für das Gesamtprojekt eingeplant werden muss.

Eines sollte man aber in der ganzen Zeit nicht vergessen, der aufgenommene Kreditbetrag für die Errichtung des Hauses und allem drum herum, wird noch einmal durch die Zinsen erheblich größer.

 

Wie nun letztendlich geplant wird ist jedem selber überlassen. Man sollte aber mit Sinn und Überlegung die Kostenaufstellung planen. Lieber 20.000€ - 25.000€ mehr einplanen, als dieses massahaus macht. Ob wirklich 20.000€, oder gar 25.000€ benötigt werden, oder sogar nur 10.000€, bedarf der genaueren Prüfung, die man schon ab Grundstückssuche einsetzen kann. Ein Überprüfen der Bodenverhältnisse, Nachbarn fragen oder Amtsauszüge nutzen, kann einem beim Keller-/ Bodenplattenbau schon die plötzlich auftretenden Mehrkosten wegen z.B. felsigem Boden von 10.000€-15.000€ ersparen.

Denn Mehrkosten bei 20.000€ + Zinsen rechnen sich gegenüber 10.000€ + Zinsen schon ganz anders.