08.09.2012 - Bodengutachten, Bauantrag... alles kommt auf einmal

Heute morgen hatten wir endlich unser Bodengutachten im Briefkasten. Viel damit anfangen können wir allerdings nicht, denn es ist alles in Fachchinesisch geschrieben. Gleich darauf rief auch unser Architekt an und verkündete uns, dass er uns jetzt die Änderungen am Haus schickt und wir diese nochmals absegnen sollen. Also haben wir nochmal alle Pläne angesehen und alles für gut befunden. Anschließend sind wir zu unserem Architekten gefahren um unseren Bauantrag abzuholen, welchen er zwischenzeitlich schon fertig gemacht hat. Vor Ort mussten wir zig Mal auf den Anträgen unterschreiben, aber dann konnten wir endlich alles mitnehmen. Auf dem Rückweg sind wir dann noch bei unseren zukünftigen Nachbarn vorbei gefahren, weil diese laut Architekt auch auf den Plänen unterschreiben müssen und außerplanmäßigen Änderungen nochmal absegnen müssen. Leider haben wir diese vor Ort nicht angetroffen und auch telefonisch in den nächsten Stunden nicht erreicht. 

 

Auch am Sonntag haben wir die Nachbarn nicht erreicht und anschließend beschlossen, unseren Bauantrag ohne Unterschrift der Nachbarn und mit einem Schreiben von uns abzugeben, da am 11.09.2012 eine Sitzung des Gemeinderats stattfindet und wir unseren Bauantrag schon vorher abgeben wollen. 

10.09.2012 - Olaf war auf der Gemeinde

Olaf war heute in Deining auf der Gemeinde und hat unseren Bauantrag abgegeben. Er wird tatsächlich schon morgen in der Sitzung des Gemeinderats abgesegnet und an das Landratsamt weitergeleitet. Auch die Unterschrift der Nachbarn ist nicht nötig, weil das Grundstück offizell im Grundbuch noch der Gemeinde gehört und wir die Nachbarn somit nur in Kentniss setzen müssen. Dies haben wir ja schon vor Monaten getan und somit ist das für uns auch nochmal eine Erleichterung. Unser Architekt hat ganz schön viele Fehler (Rechtschreibung, aber auch falsche Zahlen, etc.) in den Bauantrag gemacht, aber Herr E. von der Gemeinde Deining hat alles mit einer Seelenruhe korrigiert. Daumen hoch für so viel Geduld und Daumen Mittelstellung für den Architekten. Ein bisschen anstrengen kann man sich schon. Aber es hieß, das die technische Abteilung von massahaus die Werte, Zahlen, Namen usw. dem Architekten vorlegt. Egal wer daran Schuld hatte, es ist Herrn E. und Olaf aufgefallen und wurde korrigiert. Morgen wird also unser Bauantrag in der Gemeinde besprochen und laut Aussagen von Herrn E., da es keine großen Bedenken bezüglich des etwas breiteren Erkers und der geänderten Dachneigung geben wird, zu vollen Stimmen von der Gemeinde genehmigt werden. Dann wird der Antrag weiter an das Landratsamt geschickt. Dort dauert die Bearbeitung dann ca. 4-6 Wochen. Danach     erhalten wir unseren Bauantrag hoffentlich genehmigt zurück. Das heißt, wir können hoffentlich im November mit der Bodenplatte loslegen und vielleicht steht unser Haus ja noch dieses Jahr oder im Frühjahr 2013. Ich freue mich riesig, dass dieser Schritt nun endlich getan wurde und das es langsam wieder ein Stückchen voran geht. 

11.09.2012 - Es ist gar nicht so einfach...

... einen Tiefbauer zu finden, der dieses Jahr noch Aufträge annimmt und unseren Untergrund für die Bodenplatte macht. Einen haben wir jetzt gefunden, der ab Ende November Zeit für uns hätte. 4 Anfragen sind noch offen. Die restlichen 10 haben alle von Anfang an für dieses Jahr abgesagt. Die beste Aussage eines Baunternehmens, mit einer super seriösen Internetseite, war das sie für ca. 30km Weg nicht kommen. Es sei Ihnen zu weit. Stirnrunzeln war angesagt und viele ? tauchten über dem Kopf auf. Man denkt endlich mal wieder positiv und schaut in die Zukunft und dann wird die Freude schon wieder gedämpft...

Aber egal, weiter geht´s mit der Suche.

13.09.2012 - Die Gemeinde hat das ok gegeben!

Hier könnt ihr den Bericht der Gemeinderatssitzung vom 11.09.2012 nachlesen. Ganz unten wird auch darüber geschrieben, das wieder Bauanträge genehmigt wurden! :)

 

Außerdem habe ich mal ein wenig in den alten Berichten der Gemeinde gestöbert und heraus gefunden, dass unsere Straße den Namen: Walter-Schimek-Straße erhalten wird. Endlich hat das "Kind" auch einen Namen.

Hier gibt es mehr darüber zu lesen.

Übrigens, alle neuen Straßen in den Neubaugebieten (BA09 usw.) bekommen ihre Namen von ehemaligen Deininger Persönlichkeiten.

 

Ein Brief von masshaus ist uns heute ins Haus geflogen. Was war in diesem Brief? Etwas womit wir noch nichts anfangen können.

Abtretung der Auszahlungsansprüche, anders gesagt Finanzierungsbestätigung.

Da eine Bank nicht im Voraus soviel Geld an ein Unternehmen (Hausbauunternehmen) rausgibt, aber das Unternehmen (in diesem Fall masshaus) eine Sicherheit für die Produktion der Wandelemente, Dach und Ausbaupakete braucht, muss die Bank vor Bestellung der Wandelemente, Dach und der Ausbaupakete (Bestellung erfolgt erst nachdem die Bodenplatte liegt) eine Finanzierungsbestätigung an massahaus übergeben. In dieser Bestätigung wird der zu sichernde Betrag angegeben. Da wir zur Zeit noch keine endgültige Kostenaufstellung haben (diese soll innerhalb der nächsten Woche kommen), müssen wir uns noch gedulden dieses Schreiben an unsere Bank weiter zu geben.

Wir sind gespannt, wann es in diesem Punkt weiter geht, aber auch was die Kostenaufstellung sagt. Aber wichtiger Punkt an dieser Stelle, immer selber nachrechnen und mit den dokumentierten Sachen vom Anfangsangebot bis zum Architektengespräch vergleichen. So kommt man sicherlich auf den gleichen Betrag. Hoffentlich! ;)

 

 

17:20 Uhr: Ein Anruf, der uns wieder mehr Optimismus schenkt.

Das Bauunternehmen, was seinen Sitz in Deining hat, hat mich zurückgerufen. Ihr erinnert euch? Am 11.09.2012 habe ich (Olaf) zahlreiche Bauunternehmen angerufen. Einige wollten sich zurückmelden. Heute hat auch das Bauunternehmen aus Deining angerufen, um mit mir über das Bauvorhaben zu sprechen. Optimismus deshalb, weil er einen Hoffnung gegeben hat, das Bauvorhaben dieses Jahr noch zu beginnen.

Just in diesem Moment ist eine E-Mail mit den Bauvorlagen und dem Bodengutachten an das Bauunternhemen rausgegangen. Übers Wochenende wird mir dann ein Angebot unterbreitet, was mir im Laufe der nächsten Woche zugestellt wird.

Wir sind voller Hoffnung! :)

25.09.2012 - Wir haben unseren Bemusterungstermin

Ich habe soeben einen Anruf von einer Dame erhalten, die uns zu der Bemusterung eingeladen hat. Der vorgeschlagene Termin hat auch gepasst und das heißt, dass wir am 01.10.2012 ins Ruhrgebiet fahren, dort eine Nacht im Hotel schlafen und dann am 02.10.2012 um 8:15 Uhr mit der Bemusterung loslegen werden. Wir sind schon ganz aufgeregt und gespannt darauf, was uns dort erwarten wird. Das Hotel wird jetzt von der Dame gebucht und dann bekommen wir noch eine offizielle Einladung per Post sowie vorab per Mail, da es ja nicht mehr lange bis zu dem Termin ist.