Es geht voran!

Wir haben schon wieder länger Zeit nicht mehr geschrieben, aber man kommt aufgrund der Baustelle einfach nicht dazu. Deswegen gibt es jetzt eine kleine Zusammenfassung der letzten Woche. 

 

Am 04.03.2013 hatten wir den Abnahmetermin für unsere Dämmarbeiten. Alles war wunderbar und es gab nichts zu beanstanden. Ledeglich musste aufgenommen werden, das für die Pfettendämmung noch Material fehlt. Dies wird entweder von uns nachbestellt und die Rechnung eingereicht, oder Massahaus wird es nachliefern.

 

An diesem Tag haben wir auch erfahren, dass unsere Treppe am 07.03.2013 ab Mittag geliefert und montiert werden soll. D.h. wir haben die restlichen 3 Tage damit verbracht den Treppenaufgang auch mit den Gipskartonplatten zu beplanken. Am Dienstag Nachmittag haben wir uns dafür ein Gerüst geholt. Das Beplanken war gar nicht so einfach, da wir einige Probleme bei der Decke hatten, die erst beseitigt werden mussten. Am Mittwoch Abend um 19 Uhr waren wir soweit fertig, dass nur noch auf der Seite des Ankleidezimmers die Gipsfaserplatten sowie die Gipskartonplatten angebracht werden mussten. Dann stand aber auf einmal der Treppenbauer im Haus und teilte uns mit, dass er gerne morgen früh schon um 07:30 Uhr anfangen möchte die Treppe aufzubauen. Das war ein Schock für uns. Wir dachten, dass wir am nächsten Tag noch mindestens 4 Stunden Zeit haben. Daraufhin haben wir eine Nachtschicht eingelegt und waren bis nach 22 Uhr da und sind am nächsten morgen schon wieder um 05 Uhr aufgestanden um alles zu schaffen. Als der Treppenbauer dann morgens ankam mussten tatsächlich nur noch 2 Gipskartonplatten angebracht und das Gerüst abgebaut werden. Da hat der nette Treppenbauer auch gleich mit angefasst und es ging nochmal schneller. 

 

Danach haben wir den Tag damit verbracht die Sockeldämmung an der Bodenplatte anzubringen und haben Löcher für den Kanalanschluss der Regenrinnen ans Abwassersystem gegraben. 

 

Am Freitag haben wir uns endlich an den Quellmörtel gemacht und diesen auch fast unter dem kompletten Haus angebracht. Lediglich 3 kleine Innenwände fehlen nun noch. 

 

Am Wochenende ging es dann wieder richtig zu Sache. Wir haben im EG angefangen die Wände mit den Gipsfaserplatten zu beplanken und sind auch erstaunlich weit gekommen. Fast die komplette Außenwand haben wir geschafft und auch die Innenwände sind zum großteil einseitig beplankt worden, sodass wir nun die Dämmung in den Innenwänden anbringen können. 

 

Gestern (11.03.2013) dann eine neue Schreckensnachricht. Wir haben unser Ausbaupaket Sanitär/Heizung für den 14.03.2013 bestellt. Gestern kam dann der Anruf, dass man uns falsch eingeplant hätte und erst am 21.03.2013 liefern kann. Daraufhin haben wir gesagt, dass sie die Ware bis zum 14.03.2013 liefern müssen, da wir sonst keinen Urlaub mehr haben. Diesem Wunsch wurde dann auch entsprochen und die Ware kommt heute (12.03.2013) an. Wir sind gespannt, wie voll unser Haus nach dieser Lieferung wieder sein wird und ob man sich noch bewegen kann. 

Arbeit, Schmerzen, trotzdem super Hilfe

Leider fressen uns die Stunden des Tages nur so auf. Nach zahlreichen Tagen, jetzt kurz mal wieder ein kleiner Lagebericht.

 

Leider mussten wir unsere Arbeit auf der Arbeit, ;-) , wieder aufnehmen. Urlaub also vorbei. Fleißig sind wir trotzdem.

 

Das EG ist mit Fermacell Gipsfaserplatten fertig beplankt. Wir haben uns für einen mehr oder weniger 4mm Spalt zwischen allen Platten entschieden, damit wenn das Haus arbeitet keine Spannungen entstehen. An einer festen Wand haben wir einmal eine Probewand erstellt, wo wir keine Spalte benutzt haben. Die Platten haben ohne Schrauben gehalten, soviel Spannung war drauf. Möchte dann nicht wissen, was passiert, wenn der Gipskarton drauf ist und gespachtelt wurde, zwecks Bewegungsrisse etc. Also haben wir zwischen jeder Platte einen kleinen Spalt gelassen, zumindest versucht. :-)

 

Jetzt sind wir im OG zu gange, das aber auch fast schon fertig ist. Bei uns wird voraussichtlich 1/2 Palette Gipsfaserplatten über bleiben. Also alles verschnittene schon abgezogen. 

 

Mittlerweile haben wir auch die Sanitär- und Heizungspakete bekommen. Uiii. Wir haben keinen Platz mehr. Auch die Zusatzdämmung für den Boden kam. Jetzt ist noch weniger Platz vorhanden. Um in dem einen Zimmer arbeiten zu können, müssen wir wohl oder übel immer wieder umräumen. Draußen lagern geht auf Grund von Sturm  und Regen/Schnee nicht.

Auch die Heizung ist da. Nur viel mir auf, das wir eigentlich ein Speichermodul THZ 403 haben und brauchen. Auch ein Funktionsmodul sollte die Kennung THZ 403 tragen. Das Speichermodul ist korrekt geliefert worden. Beim Funktionsmodul stand aber THZ 303 drauf. Mist, schnell gemeldet und zack hat sich bestätigt, das unsere Heizung mit einer anderen vertauscht worden ist. Am 02.04.2013 wird diese dann wieder ausgetauscht.

 

Auch das WC Modul für unser Gäste WC ist falsch. Zu hoch. Dieses würde genau in die Fensterfläche ragen. Aber weil wir so ein Stress hatten, mit Nachlieferungen von Teilen (wir haben jedes einzelne Teil mit dem Lieferschein kontrolliert) und der Heizung, tauschen sie dieses noch gleich kostenneutral gegen ein kleineres aus. 

 

Jetzt ist noch eine Sache aufgefallen. Die Abwasserleitung von der Küche wird direkt zur Ostseite abgeführt, obwohl wir extra einen Anschluss an das öffentliche Netz in der Küche haben. Grrrr. Der Planer ist irgendwie nicht bei der Sache gewesen. Eindeutig aus allen Plänen ersichtlich. 

 

Und dann kommt noch mein lahmer Arm dazu. Überlastet und Nerv leicht geklemmt. Trifft sich gut, aber trifft sich gut. <--- Dummer Satz, aber einmal positiv und negativ gemeint. Ich muss eh in die Arbeit, da kann ich ihn ausruhen.  Aber wir haben gute Hilfe, die noch so einiges schaffen. Ab Freitag (22.03.2013) bin ich dann wieder aufm Bau und versuch im DG einiges fertig zu bekommen. 

Notar und Probleme

Gestern haben wir eine Zuatzergänzung zu unserem Kaufvertrag erhalten. Das Grundstück wurde jetzt vermessen.  Ganze 2m² bekommen wir dazu. Das heißt,  wir haben dann 649m² Grund, statt 647m². Eigentlich wären nur 1m² dazu gekommen.  Aber der Gehweg und die Straße sind bissl kleiner gewesen (gebaut worden), deshalb wurde ein neues Flurstück aufgemacht (erfunden :-)), 1m² groß.  Das wird dann aber mit unserem bestehendem verschmolzen. Warum einfach machen, wenn es auch umständlich geht. 

 

Das blöde daran. Am 20.03 bekommen wir den Vertrag und sollen am 25.03 antanzen. Hallo! Was ist mit unserem Beruf? Also so kurzfristig nicht. Heißt, wir müssen dann den nächsten Termin selber zahlen. Nie und nimmer. Jetzt wird entschieden,  wegen den Kosten. 

 

Was uns noch an Problemen auffiel, war wieder einmal das Unternehmen Fehl und Sohn.

Die bekommen eine Mahnung von uns, mit verlangter Stellungnahme. Die Elektriker kamen zu uns, ohne jeglichen Plan zu zeigen, was wirklich verbaut wird. Nicht einmal einen Auftrag von Massahaus. Schön fröhlich rein spaziert und angefangen, da kommt das hin, da kommt das hin, so ist das von Massahaus vorgesehen. In allen Räumen ist ein Raumthermostat vorgesehen. Nix da, wie sich später herausgestellt hat. Im Hauswirtschaftsraum kommt keiner hin, steht auch in der Bau- und Leistungsbeschreibung. Dann die Diele. Da braucht keiner hin, da die Diele durch die anderen Zuleitungen beheizt wird und kein eigener Heizkreis Platz hätte. 

Ohne die Wimpern zu zucken haben die gesagt in jedem Raum. Also bitte lasst euch eine Liste geben und vergleicht diese mit eurer Bau- und Leistungsbeschreibung. Ebenfalls sollte der Elektriker sich mit den Planern von eurem Heizung-Sanitärfachunternehmen in Verbindung setzen, um zu erfahren, was geplant ist, z.B. setzen der Raumthermostate, Heizkreisverteiler und und und. Fehl und Sohn wird sich dazu äußern müssen. Diese Kabel werden nicht bezahlt.  In unserem Fall macht dies zwar Massahaus, aber mit dieser Dreistigkeit muss man wohl bei Fehl und Sohn rechnen. Sehr enttäuschend,  auch wenn wir ein wenig naiv gewirkt haben und nicht wirklich weiter nachgehakt haben. 

Lange schon einen Namen gehabt, nun auch zum angucken

Da sitz ich bei der Arbeit und bekomm ein Foto von Denise zugeschickt. Was da wohl drauf war?!

Unser Straßenname ist nun für jeden zu sehen. Aber Google und Co. werden wohl noch ein wenig brauchen, bis man das im I-Net findet.

 

Nun müssten wir nachziehen und unsere Hausnummer 2 zulegen und montieren.

 

Zumindest haben es Lieferanten und Freunde jetzt einfacher uns zu finden.

Gipsfaserbeplankung ist fertig!!!

Nun sind wir fertig mit der ersten Beplankung im ganzen Haus. Naja, eine kleine Wand fehlt noch, die können wir aber erst dämmen und beplanken, wenn dort alle Platten vom Gipskarton weg sind. Aus Lagerungsgründen mussten wir sie dort erst ablegen. Naja und es müssen noch so einige Schrauben reingedreht werden. Aber durch meinen Arm kann ich nur etappenweise etwas fertigstellen. Ja und 3/4 Palette ist noch übrig. Einiges wird aber noch für die Drämpel drauf gehen und für die Innenwand. Also werden wir wohl doch alles verarbeiten. Bis jetzt ist alles bei uns echt knapp kalkuliert worden. Schrauben und alles andere sind nicht gerade viel übrig.

 

Auch die Heizungsverteilerschränke für die Fußbodenheizung haben wir eingebaut. Dafür mussten wir an nicht tragenden Wänden die Balken zersägen. Wir haben dann aber zur Lastabtragung natürlich die Balken auf andere Weise wieder verstärkt. Viele Winkel und Nägel/Schrauben. Auch für die Küchenschränke, haben wir vorsorglich Balken eingesetzt, damit wir beim verschrauben mehr Fleisch haben, sollten doch mal die Gipsfaser- und Gipskartonplatten zu schwach sein. Sicher ist sicher. Wenn die Wände geschlossen sind, kann man nichts mehr ändern.

Garnicht so einfach!

Es ist garnicht so einfach neben der Arbeit noch effektiv am Haus arbeiten zu können. Trotzdem nutzen wir jede freie Minute. Auch wenn man schon an die Leistungsgrenzen heran kommt. Leider macht mein Arm ab und an noch Zicken. Aber je weniger ich schraube und Druck drauf gebe, dann wird es eine Zeit lang besser. Zum arbeiten habe ich mir auch eine Kompresse besorgt. Aber nun ist das ganze EG fertig verschraubt. 

Dampfbremsfolie im WC und Dielenbereich

Heute haben wir im Dielenbereich die Dampfbremsfolie an der restlichen Wand getackert und verklebt. Auch an die Decke haben wir uns gemacht. Leider sieht diese sehr gestückelt aus. Wir haben nur Reste genommen, da wir schon jetzt bezweifeln, das die ganze Folie die wir geliefert bekommen haben reichen wird. Sollte was übrig bleiben, dann werden wir wohl diese Decke neu überkleben. Aber so schlimm sieht es auch nicht aus, wie es sich anhört.

 

Auch im WC haben wir angefangen die Folie zu tackern.

 

Laut Anweisung des Bauleiters mussten wir das ganze WC in Folie einhüllen. Auch das Bad wird komplett eingehüllt. Eigentlich ging das ganz gut. Wir haben an der einen Seite angefangen und dann die Folie ausgezogen, bis wir in einem ganzen Stück herum wieder am Start angekommen sind. So haben wir uns ein ewiges kleben ersparrt und weniger Risiko stellen (Nähte usw.).

 

Zusätzlich haben wir angefangen im WC die Decke voll auszudämmen. Da der Dielenbereich kein eigenen Heizkreis hat, wollen wir wenigstens die Energie der Zulaufleitungen und des WC´s nutzen und soviel wie möglich an Wärme speichern. Auch ganz angenehm, da dort über das Schlafzimmer liegt. :-)